Wie Sie helfen können

Jede Spende zählt. Jeder Euro kommt an. Engagieren Sie sich mit Ihrer Spende oder Zustiftung für die Projekte der Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern. Hier finden Sie unsere Bankverbindung und Kurzinfos über Spenden an die Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern. Selbstverständlich erhalten Sie von uns eine Spendenbescheinigung, die Ihr Engagement für die Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern dokumentiert.

Unser Spendenkonto

Stadtsparkasse München
IBAN: DE95 7015 0000 1005 1252 63
BIC:   SSKMDEMMXXX

Wenn Sie einmalig oder regelmäßig spenden möchten, können Sie auch unsere Onlineformular nutzen. Gerne senden wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zu; kreuzen Sie bitte einfach den entsprechenden Punkt an.

Die Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern unterstützen: Infos zu Ihrer Spende

  • Jede Spende hilft: Mit einer Spende an die Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern unterstützen Sie bayernweit Ehrenamtsprojekte in wertvoller Weise. Auch die Erlöse von Versteigerungen, Basaren, Betriebsfesten und anderen Veranstaltungen helfen. Schon kleine Beträge unterstützen uns dabei, unseren Stiftungsauftrag zu erfüllen. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie gezielt Ehrenamtsprojekte in ganz Bayern und die Aktivitäten der Stiftung.
  • Tipp: regelmäßig spenden! Besonders nachhaltig helfen Sie uns, wenn Sie uns regelmäßig einen bestimmten Betrag zukommen lassen. Spenden an die Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern sind steuerlich abzugsfähig.

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gern. Bitte mailen Sie uns, wir melden uns schnellstmöglich zurück.
E-Mail schreiben

nach oben

Aktuelles

AKDADEMIE FÜR GANZTAGSSCHULPÄDAGOGIK UND NETZWERK DIAKONISCHES LERNEN (RPZ) Im Projekt „Ich + Du = Lesefreude + Lebensfreude“ lesen ausgebildete Jugendlesepaten der Ganztagsschule Gräfenberg ehrenamtlich regelmäßig im Kindergarten und in der Grundschule vor. Einblicke zum geförderten Projekt finden Sie hier
 

Handlungsempfehlungen der lagfa bayern e.V. zu BE in Zeiten von Corona
 

Kampagne "Unser Soziales Bayern - Wir helfen zusammen!" des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales